Schwarzkümmelöl Haarkur Rezepte

Die orientalische Haarkur gegen trockene Haare und Spliss selbst gemacht

Um Ihre Haare besonders intensiv zu pflegen und im Kampf gegen Haarprobleme eine optimale Wirkung zu erzielen, sollten Sie Haare und Kopfhaut in regelmäßigen Abständen mit einer Haarkur verwöhnen. Das Schwarzkümmelöl mit seiner großen Nährstoffvielfalt bietet sich als Zutat für eine natürliche Haarkur geradezu an.

Auf die Kopfhaut aufgebracht und gut einmassiert unterstützt und fördert eine Schwarzkümmelöl Haarkur ein gesundes Haarwachstum. Wird das selber hergestellte Pflegemittel in die Haarlängen eingeknetet, spendet es den spröden Haaren Feuchtigkeit, strafft und glättet wilde Zotteln, sorgt für Vitalität und schenkt der Mähne einen wunderschönen, natürlichen Glanz.

Schwarzkümmelöl Haarkur gegen trockene Haare

Wenn Sie unter trockenen Haaren leiden, kann das verschiedene Gründe haben. Oftmals fehlen Ihrer Haarpracht Nährstoffe. Eine Haarkur aus Schwarzkümmelöl repariert brüchige Haare. Sie stärkt und kräftigt die Haarpracht und macht sie widerstandsfähiger gegen schädliche Umwelteinflüsse. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollten Sie das Schwarzkümmelöl mit weiteren Zutaten ergänzen.

Schwarzkümmelöl

Es bieten sich Proteinspender an, die ebenfalls gegen trockene Haare zum Einsatz kommen. Und auch Feuchtigkeitsspender vervollkommnen das natürliche Öl aus dem Orient ideal. Mit folgenden Zutaten können Sie eine effektive Haarkur gegen trockene Haare selber herstellen.

  • 1 kleines Naturjoghurt (150 g), verwenden Sie ungezuckertes Naturjoghurt in Bio-Qualität.
  • 1 TL Honig, kaufen Sie Bio-Honig aus Ihrer Region, denn im deutschen Honig ist garantiert kein gentechnisch veränderter Organismus zu finden.
  • 3 Tropfen Schwarzkümmelöl, entscheiden Sie sich für kalt gepresstes Schwarzkümmelöl aus biologischem Anbau, um eine Schadstoffbelastung zu vermeiden.
  • 1 Ei, auch Eier, die Sie nicht verzehren, sollten von glücklichen Hühnern sein und aus Bio-Qualität besitzen.
  • 1 EL Jojobaöl, verwenden Sie kalt gepresstes, reines Bio-Jojobaöl, um alle Wirkstoffe aber keine Schadstoffe zu erhalten.

Verzweifeln Sie nicht, wenn Sie nach der ersten Anwendung Ihrer selber gemachten Schwarzkümmelöl Haarkur noch nicht den gewünschten Erfolg sehen. Die Inhaltsstoffe benötigen Zeit, um ihre Wirkung voll entfalten zu können, und Ihre Haare benötigen ebenso Zeit, um sich zu erholen. Geben Sie deswegen nicht auf.

Tragen Sie die Schwarzkümmelöl Haarkur einmal wöchentlich auf und massieren Sie das Pflegemittel gut ein. Wenn Sie mit Geduld und Sorgfalt agieren, wird Ihre Mühe von Erfolg gekrönt. Die Herstellung der Kur und Ihre Anwendung funktionieren folgendermaßen:

  1. Schlagen Sie das Ei auf und geben Sie Dotter und Eiweiß zusammen in eine Schüssel.
  2. Fügen Sie das Joghurt hinzu und verrühren Sie die beiden Zutaten mithilfe einer Gabel, sodass Sie eine homogene Masse erhalten.
  3. Geben Sie den Honig auf ein Tellerchen, das Sie über Wasserdampf leicht erwärmen. Achtung: Der Honig sollte nicht heiß werden, damit er seine wertvollen Wirkstoffe nicht einbüßt.
  4. Sobald der Honig flüssig ist, geben Sie ihn ebenfalls in die Schüssel.
  5. Träufeln Sie nun auch die beiden Öle darüber und
  6. rühren Sie noch einmal kräftig um, bis alle Zutaten gut vermischt sind.
  7. Dann füllen Sie die Haarkur in ein Glas.
  8. Stellen Sie das Glas in einen Topf mit Wasser und
  9. erhitzen Sie den Topf auf dem Herd.
  10. Wenn Ihre Haarkur handwarm ist, nehmen Sie das Glas aus dem Wasserbad. Das Pflegemittel ist nun einsatzbereit.

Zur Anwendung feuchten Sie Ihre Haare an und tragen anschließend die Haarkur auf die Haarlängen und die Haarspitzen auf. Kneten Sie das Hausmittel sorgfältig ein. Weil sich die Wirkstoffe bei Wärme besser entfalten können, umwickeln Sie anschließend Ihren Kopf mit Frischhaltefolie. Schlingen Sie sich außerdem ein angewärmtes Frotteehandtuch um den Kopf.

Lassen Sie die Haarkur unter der Kopfsauna 15 Minuten einwirken. Ist die Viertelstunde vorüber, nehmen Sie den Handtuchturban wieder ab und waschen das Hausmittel mit viel lauwarmem Wasser und einem silikonfreien Shampoo sorgfältig aus. Lassen Sie Ihre Haare an der Luft trocknen.

Schwarzkümmelöl Haarkur gegen Spliss

Auch wenn viele Menschen unter Spliss und gespaltenen Spitzen leiden, ist das Haarproblem keine zwangsläufige Folge von langen Haaren. Denn Spliss können Sie mithilfe einer Schwarzkümmelöl Haarkur gezielt vorbeugen. Das heißt, Sie sollten das Pflegemittel regelmäßig anwenden, selbst wenn Ihre Haare gesund sind.

Wer bereits mit Spliss und trockenen Haarspitzen zu kämpfen hat, darf sich nach mehrwöchiger Anwendung aber ebenfalls über sichtbare Erfolge freuen. Und weil das Schwarzkümmelöl bereits so viele wirksame Inhaltsstoffe aufweisen kann, benötigen Sie für eine effektive Haarkur mit Schwarzkümmelöl gegen Spliss auch kaum weitere Zutaten:

  • 1 TL Schwarzkümmelöl, kaufen Sie nur 100 % reines, natives Schwarzkümmelöl aus biologischem Anbau, um eine Schadstoffbelastung zu vermeiden.
  • 1 TL Olivenöl, verwenden Sie Olivenöl Virgen Extra. Das wurde nicht raffiniert und enthält noch alle seine gesunden Wirkstoffe.
  • 1 TL Sahne, entscheiden Sie sich für Bio-Schlagsahne, die selbstverständlich ohne Zuckerzusatz sein sollte.

Wer sehr feines Haar hat, kommt mit der Hälfte der Zutaten aus. Denn die Haarpflege ist sehr ergiebig. Da sie nur in die Haarspitzen eingeknetet wird, benötigen Sie eine entsprechend kleine Menge. Weil Sahne verwendet wird, ist die Schwarzkümmelöl Kur fürs Haar nicht haltbar. Rühren Sie also nur so viel an, wie Sie für eine Anwendung benötigen. Und so wird’s gemacht:

  1. Geben Sie die beiden Öle in ein kleines Schälchen oder auf einen Unterteller.
  2. Fügen Sie die Sahne hinzu und verrühren Sie die Zutaten mithilfe einer Gabel gründlich, sodass eine homogene Haarkur entsteht.
  3. Zur Anwendung gießen Sie sich eine kleine Menge des Pflegemittels in die hohle Hand.
  4. Nehmen Sie eine dicke Strähne Ihrer Haare zusammen und tauchen Sie die Haarspitzen in Ihre Hand mit der Haarkur.
  5. Dann schließen Sie die Hand und kneten die Haarspitzen, sodass sich das Pflegemittel gut verteilen kann.
  6. Erst wenn die Haarkur aus Ihrer Hand aufgebraucht ist, hören Sie auf zu kneten.
  7. Nun nehmen Sie die nächste Strähne, gießen wieder eine kleine Menge des Pflegemittels in Ihre Hand und wiederholen die oben beschriebenen Vorgänge.
  8. Wenn alle Haarspitzen gleichmäßig mit dem Hausmittel versorgt wurden, umwickeln Sie die Haarspitzen mit etwas Frischhaltefolie.
  9. Stecken Sie die Haare anschließend nach oben und setzen Sie eine warme Mütze auf.
  10. Nach einer Stunde Einwirkzeit entfernen Sie Ihre Kopfsauna und
  11. waschen die Reste der Haarkur sorgfältig mit viel lauwarmem Wasser und einem silikonfreien Haarshampoo aus.

Haarpflegemittel, die Milchprodukte enthalten, sollten Sie generell nicht auf Vorrat herstellen, sondern immer frisch zubereiten. Besteht die Haarkur neben Schwarzkümmelöl in erster Linie aus weiteren Ölen, Kräutern und Wasser, ist sie in einer dunklen Glasflasche im Kühlschrank auf jeden Fall zwei Wochen haltbar.