Schwarzkümmelöl für die Haare

Schwarzkümmelöl, die orientalische Pflege für gesundes, volles Haar

Schon seit mehr als 2000 Jahren ist Schwarzkümmelöl im Orient als Heil- und Pflegemittel bekannt und beliebt. Und weil das Öl, das aus den Samen eines Hahnenfußgewächses gewonnen wird, so viele gesunde Nährstoffe enthält, gelangt es auch in Europa zu immer größerer Beliebtheit. Schwarzkümmel ist ein Gewürz und gleichzeitig ein natürliches Heilmittel.

Die kleinen Samen ähneln im Geschmack Sesamkörnern mit einem Hauch Kreuzkümmel-Aroma. Sie werden als Samen entweder gegessen oder in Form von Schwarzkümmelöl innerlich und äußerlich angewendet. Auch für den gesunden Haarwuchs können Sie das Schwarzkümmelöl sowohl verzehren, wie auch in Kopfhaut und Haare einmassieren.

Wirkung: Schwarzkümmelöl für die Haare

Selbst wenn es Ihnen vielleicht wie ein orientalisches Märchen aus Tausend-und-eine-Nacht vorkommen mag, Schwarzkümmelöl enthält so viele gesunde Wirkstoffe, dass es fast schon ein kleines Wundermittel darstellt. Denn das orientalische Öl kann mit wasser- und mit fettlöslichen Vitaminen aufwarten. Es punktet sowohl mit Biotin, wie auch mit Vitamin A, die beide für den Haarwuchs wichtig sind.

Verschiedene Mineralstoffe im Schwarzkümmelöl fördern die Keratinbildung. Keratin macht einerseits einen großen Bestandteil des menschlichen Haares aus, und trägt außerdem zur Zellerneuerung an den Haarwurzeln bei. Das Schwarzkümmelöl ist also ein wahrer Wachstums-Booster, was Ihre Haare betrifft und benötigt für das gesunde Haarwachstum kein Quäntchen Chemie.

Schwarzkümmelöl

Und auch zur Vorbeugung von Spliss und zur Regenration und zur Kräftigung brüchiger Haare hat das orientalische Pflegemittel etwas zu bieten: seine Fettsäuren. Schwarzkümmelöl enthält nämlich wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die das Haar kräftigen und stärken. Schwarzkümmelöl lässt sich daher für verschiedene Haarprobleme wirksam einsetzen:

  • Für volles, glänzendes Haar: Mit seinem gesunden Nährstoff-Cocktail aus Mineralstoffen Vitaminen und Fettsäuren sorgt das orientalische Öl für gesunde und vitale Haare. Müde, spröde Zotteln verwandelt es auf natürliche Weise in eine attraktive Haarpracht. Es spendet den Haarlängen Feuchtigkeit, sodass sie das Sonnenlicht reflektieren und wunderschön glänzen.
  • Gegen Spliss und spröde Haare: Das ergiebige Pflanzenöl kann sowohl Spliss vorbeugen, wie auch kleine Haarschäden reparieren. Dafür verantwortlich zeichnet sein hoher Biotingehalt. Denn das Vitamin aus der B-Gruppe ist als "Spliss-Fighter" bekannt. Und die Mineralstoffe Zink und Selen, mit denen das Schwarzkümmelöl ebenfalls aufwarten kann, wirken unterstützend mit.
  • Gegen Haarausfall: Auch schütterem Haar und Haarausfall können Sie mit Schwarzkümmelöl erfolgreich zu Leibe rücken. Denn das gesunde Öl versorgt die Haarwurzeln mit Nährstoffen. Es regt die Keratinbildung und somit auch den Haarwuchs an und bewirkt, das schüttere Haare besser und voller nachwachsen. Es revitalisiert die Haarwurzeln und kräftigt dünne Haare.
  • Für einen gesunden Haarwuchs: Weil das Schwarzkümmelöl sowohl eine antibakterielle, wie auch entzündungshemmende Wirkung aufweist, ist es prädestiniert für einen gesunden Haarwuchs. Auf natürliche Weise, ganz ohne Chemie heilt es kleine Hautirritationen. Es sorgt für eine intakte Kopfhaut, denn nur wenn Ihre Kopfhaut gesund ist, können auch Ihre Haare gut wachsen. Es spendet viele Nährstoffe und schenkt Ihren Haaren Stabilität, Kräftigung und Geschmeidigkeit.

Haarausfall bekämpfen mit Schwarzkümmelöl

Besitzt viele Nährstoffe: Haarausfall kann viele verschiedene Ursachen haben. Lässt er sich auf einen Nährstoffmangel zurückführen, ist Schwarzkümmelöl ein perfektes Mittel, um die fehlenden Mineralstoffe, Vitamine oder auch essenzielle Fettsäuren dem Körper zuzuführen. Denn das gesunde Öl aus dem Orient kann mit vielen Wirkstoffen, die das Haarwachstum fördern, aufwarten.

Äußerlich und innerlich anwenden: Sie können das Schwarzkümmelöl sowohl gründlich in die Kopfhaut einkneten, wie auch innerlich anwenden. Am besten hilft selbstverständlich, wenn Sie sich für beide Möglichkeiten entscheiden. Verwenden Sie das Pflanzenöl beim Kochen. Schlucken Sie es eventuell zusätzlich in Kapselform als Nahrungsergänzungsmittel und integrieren Sie es in Ihre Haarpflege.

Vorsicht vor Leber- oder Niederenschäden: Damit Sie nicht zuviel des Guten tun, sollten Sie vor der Einnahme von Schwarzkümmelöl-Kapseln aber immer Ihren Hausarzt befragen. Wenn Sie es übertreiben, können Sie Ihre Leber oder Ihre Nieren schädigen. Wer sich jedoch seine Haare mit einem Schwarzkümmelöl Shampoo wäscht oder sie mit einer Kur pflegt, muss kaum eine Überdosierung befürchten.

Kontinuität und Ausdauer sind wichtig: Gerade bei der äußeren Anwendung neigen viele Menschen eher zum Schlampern, als zum Übertreiben. Denn nur wenn Sie das orientalische Hausmittel regelmäßig auftragen, werden Sie Erfolge verbuchen. Ein einmaliges Einreiben tut zwar der Kopfhaut gut, lässt aber mit Sicherheit keine Haare sprießen.

Vollere und stärkere Haare: Zeigen Sie jedoch Beständigkeit in Ihrer Haarpflege mit Schwarzkümmelöl, werden Sie mit einem gesunden Haarwuchs belohnt. Schwache, dünne Härchen erhalten Kraft und Stabilität. Und schon fast verkümmerte Haarwurzeln werden revitalisiert. Dadurch wirken Ihre Haare insgesamt wieder voller, kräftiger und vitaler.

Und weil Sie für die selber gemachten Haarpflegemittel mit Schwarzkümmelöl keine Chemie benötigen, fördern Sie nicht nur Ihren gesunden Haarwuchs auf ganz natürliche Weise, sondern tragen gleichzeitig dem Umweltschutz Rechnung.