Schwarzkümmelöl Shampoo Rezepte

Volles und gesundes Haar mit selbst gemachten Schwarzkümmelöl Shampoo

Haare nass machen, Shampoo aufbringen, einschäumen, auswaschen, fertig. So einfach kann Haarwäsche sein. Allerdings bringen Sie mit dem gekauften Fertigshampoo aus dem Supermarkt nicht nur reinigende Wirkstoffe auf Haare und Kopfhaut, sondern auch verschiedene chemische Zusatzstoffe, die erstens unnötig sind und zweitens oftmals sogar schädlich.

Ein Schwarzkümmelöl Haarshampoo, das Sie selber anrühren, kommt ganz ohne Chemie aus und versorgt Ihre Haare auf natürliche Weise mit einer Vielzahl wichtiger Nährstoffe. Und weil in dem orientalischen Öl bereits so viele Wirkstoffe enthalten sind, benötigen Sie nur sehr wenige weitere Zutaten. Das Schwarzkümmelöl Haarshampoo lässt sich ohne große Anstrengung herstellen.

Schwarzkümmelöl Shampoo gegen Haarausfall

Schütteres Haar und Haarausfall sind nicht nur eine Schönheitsangelegenheit, sondern können sich zu einem psychischen Problem ausweiten. Denn gerade Menschen mit Haarausfall leiden oft auch seelisch unter diesem Manko. Mit einem Schwarzkümmelöl Shampoo jedoch können Sie Ihre Haarwurzeln stimulieren, die Kopfhautdurchblutung fördern und den Haarwuchs anregen.

Schwarzkümmelöl

Allerdings sollten Sie keine Wunder erwarten. Auch das Öl aus dem Orient verwandelt schütteres Haar nicht in eine wallende Mähne. Bei regelmäßiger und kontinuierlicher Anwendung jedoch dürfen Sie nach vier bis sechs Wochen sichtbare Fortschritte erwarten. Folgende Zutaten sind für die Herstellung eines Schwarzkümmelöl Shampoos notwendig:

  • 450 ml Wasser, Trinkwasser, das aus der Leitung kommen darf.
  • 15 g reine Olivenöl Kernseife, kaufen Sie Bio-Seife ohne Schadstoffbelastung und nicht auf Palmöl-Basis.
  • 50 g frischer Rosmarin, am besten aus dem eigenen Garten, falls nicht vorhanden, aus biologischem Anbau.
  • 4 Tropfen Schwarzkümmelöl, verwenden Sie nur kalt gepresstes, reines Bio-Schwarzkümmelöl ohne Pestizidbelastung mit vielen wertvollen Inhaltsstoffen.

Nicht nur bei der Nahrung sollten Sie auf Qualität achten, auch bei Ihren Pflegeprodukten ist erstklassige Güte sehr wichtig. Denn über die Haut werden nicht nur essenzielle Wirkstoffe aufgenommen, sondern leider auch Schadstoffe. Daher müssen Sie schon beim Einkauf Ihrer Zutaten darauf achten, dass sie keine schadstoffbelasteten Produkte erwerben.

Lesen Sie immer auch das Kleingedruckte. Sehen Sie sich alle Gütesiegel genau an und achten Sie auf die Bezeichnung "Bio". Wenn es um Ihren Körper geht – und dazu gehören schließlich auch Haut und Haare – sollten Sie keinesfalls am falschen Ende sparen. Und so wird das Shampoo gemacht:

  1. Messen Sie 200 Milliliter Wasser ab und bringen Sie es zum Kochen.
  2. Die Rosmarinzweige legen Sie in eine Teekanne und
  3. übergießen sie mit dem heißen Wasser.
  4. Setzen Sie einen Deckel auf und lassen Sie den Rosmarintee circa drei Stunden ziehen.
  5. Dann wird der Sud durch ein Sieb gegossen und aufgefangen.
  6. Nehmen Sie nun die Olivenölseife und reiben Sie davon 15 Gramm mithilfe einer Küchenreibe zu feinen Seifenflöckchen.
  7. Gießen Sie das restliche (250 Milliliter) Wasser in einen Topf und erwärmen es auf dem Herd, bis es gut lauwarm ist.
  8. Dann geben Sie die Seifenflocken ins handwarme Wasser und rühren solange, bis sich alle Seifenstückchen aufgelöst haben und eine trübe Seifenlauge entstanden ist.
  9. Gießen Sie die selber gemachte Flüssigseife zum gesiebten Rosmarintee und
  10. träufeln Sie das Schwarzkümmelöl darüber.
  11. Dann mischen Sie das fertige Haarshampoo gut durch, bevor
  12. Sie es auf die nassen Haare aufbringen.

Weil das selber gemachte Schwarzkümmelöl Shampoo keine Tenside enthält, schäumt es kaum. Das tut aber seiner Reinigungswirkung keinen Abbruch. Kneten Sie lediglich das natürliche Shampoo gut in die Haarlängen wie auch in die Kopfhaut ein. Lassen Sie es gute zwei Minuten einwirken, und spülen Sie das DIY-Haarwaschmittel anschließend mit reichlich lauwarmem Wasser wieder aus.

Schwarzkümmelöl Shampoo gegen trockene Haare

Das nährstoffreiche Öl aus dem Orient kann nicht nur ein gesundes Haarwachstum fördern, sondern auch trockene, spröde Haare mit Feuchtigkeit und natürlichem Glanz versorgen. Aus gestressten Haaren, die in müden Zotteln traurig vom Kopf herabhängen zaubert das Schwarzkümmelöl Shampoo eine vitale, spannungsgeladene und gesunde Mähne.

Allerdings müssen Sie dazu das selber hergestellte Haarwaschmittel konsequent benutzen. Steigen Sie zwischendurch aus Zeitmangel auf ein herkömmliches Haarshampoo aus dem Supermarkt um, ist die Wirksamkeit des Schwarzkümmelöl Shampoos für sprödes Haar nicht mehr effizient. Aus folgenden Zutaten lässt sich das Haarwaschmittel jedoch rasch selber machen:

  • 250 ml Wasser, wenn Sie sehr hartes Wasser haben, sollten Sie es vor Gebrauch abkochen. Denn der Kalk im Wasser reduziert die Waschleistung Ihres Shampoos und macht die Haare rau und spröde.
  • 15 g Olivenöl Kernseife, verwenden Sie eine Kernseife, die aus reinem Olivenöl besteht, das aus biologischem Anbau stammt. Nur dann handelt es sich um ein schadstofffreies Naturprodukt.
  • 2 Tropfen ätherisches Lavendelöl, kein Parfümöl kaufen, das wird synthetisch hergestellt. Es muss ätherisches Öl sein.
  • 2 Tropfen Schwarzkümmelöl, entscheiden Sie sich für reines, kalt gepresstes Schwarzkümmelöl in Bio-Qualität, um Schadstoffe zu vermeiden.

Auch wenn die Bio-Produkte etwas kostenintensiver im Einkauf sind, sollte das Ihnen eine gesunde Haarpracht wert sein. Schließlich nehmen wir alleine durch die Umweltgifte, die sich in der Atemluft und in unseren Lebensmitteln befinden schon viele Schadstoffe auf. Da sollten wir sie vermeiden, wo es nur geht. Bei dem natürlichen Schwarzkümmelöl Shampoo ist das machbar. Und so funktionieren Herstellung und Anwendung:

  1. Ziehen Sie die Kernseife solange über Ihre Küchenreibe, bis Sie 15 Gramm Seifenflöckchen erhalten haben.
  2. Geben Sie die Seifenflocken in eine Schüssel.
  3. Dann gießen Sie das Wasser in einen Topf und erwärmen es auf dem Herd, bis es lauwarm ist.
  4. Gießen Sie das handwarme Wasser über die Seifenflocken und
  5. rühren Sie solange in der Schüssel, bis sich die Seife vollständig im Wasser aufgelöst hat.
  6. Träufeln Sie nun die beiden ätherischen Öle in Ihr selber gemachtes Flüssigshampoo und
  7. rühren Sie abermals um.
  8. Füllen Sie das fertige Haarshampoo in eine dunkle Flasche mit Schraubverschluss ab.

Zur Anwendung geben Sie das Haarwaschmittel mit Schwarzkümmelöl auf die nassen Haare. Kneten Sie das Shampoo gut in die Haarlängen ein und lassen Sie es ein paar Minuten einwirken. Dann spülen Sie es mit reichlich lauwarmem Wasser gründlich wieder aus und lassen Ihre Haare an der Luft trocknen.

Im Kühlschrank hält sich das DIY Haarshampoo in einer dunklen Glasflasche zwei bis drei Wochen. Für den Gebrauch in der Dusche sollten Sie sich immer eine kleine Menge in eine Plastikflasche umfüllen, damit Sie sich nicht verletzen, wenn die Shampooflasche beim Duschen umfällt. Zur Aufbewahrung ist jedoch Glas die bessere Verpackung, da es nicht mit den Inhaltsstoffen des Shampoos reagiert.