Zitronensaft für die Haare

Zitronensaft, die natürliche Pflege für helles und gesundes Haar

Dass die Zitrone als vitaminhaltiges Obst sehr gesund ist, weiß wahrscheinlich jeder. Sie kann uns bei Erkältungskrankheiten helfen. Und sie dient als dynamischer Muntermacher, um den Tag mit einem kräftigen Vitaminschub zu beginnen. Aber auch äußerlich angewendet, können wir von der gesunden Zitrusfrucht profitieren.

Gerade in der Beauty-Industrie werden Limone und Limette gerne eingesetzt. Ob für eine gesunde und straffe Haut, für strahlend weiße Zähne, für schöne Fingernägel oder auch für gesundes, weiches und glänzendes Haar. Die Zitrusfrucht mit ihrem vitaminreichen und säurehaltigen Saft kann kleine Wunder bewirken.

Wirkung: Zitronensaft für die Haare

Es mag Ihnen einfach vorkommen, zum fertigen Haarpflegeprodukt zu greifen, die Haare damit zu waschen oder zu pflegen, und schwuppdiwupp ist das Haarproblem gelöst. Aber auch die Produkte der Industrie zeigen frühestens nach mehrmaliger Anwendung die erwünschte Wirkung. Außerdem enthalten Sie häufig Stoffe, die wir gar nicht auf unserem Kopf haben möchten.

Es muss jedoch nicht unbedingt Chemie sein, die uns bei der Haarpflege zum Erfolg führt. Schon einfache Hausmittel, wie beispielsweise der Zitronensaft sind oftmals wahre Tausendsassas in Sachen Beauty und lassen sich bei verschiedenen Schwierigkeiten erfolgreich einsetzen. Wer zum Zitronensaft greift, statt zum fertigen Haarpflegeprodukt vermeidet außerdem die unerwünschten Zusatzstoffe.

Zitronensaft

Denn der Zitronensaft benötigt kein Parfum, sondern begeistert mit natürlicher Frische. Er ist durch die Zitronensäure haltbar und er lässt sich vielseitig einsetzen:

  • Gegen stumpfe, spröde Haare: Sind die Haare stumpf, glanzlos und spröde, können Sie dem Makel mit Hilfe von Zitronensaft auf ganz natürliche Weise entgegenwirken. Denn der Zitronensaft macht aus den struppigen Zotteln wieder eine herrlich weiche, glänzende Haarpracht. Er zaubert Ihnen ganz ohne Chemie geschmeidige Locken und eine wunderschön strahlende Mähne.
  • Gegen Schuppen und Kopfhautpilz: Schuppen können sowohl durch eine zu trockene Kopfhaut, wie auch durch eine Pilzerkrankung der Haut entstehen. Wer unter Kopfhautschuppen leidet, die durch einen sehr weit verbreiteten Pilz verursacht werden, kann mithilfe von Zitronensaft auf natürlichem Weg Abhilfe schaffen. Denn die Zitronensäure bekämpft den Kopfhautpilz.
  • Gegen fettige Haare: Auch gegen fettiges Haar und einen fettigen Haaransatz können Sie den Zitronensaft wirksam einsetzen. Denn die Säure in der Zitrusfrucht hilft bei der Regulierung des pH-Wertes auf der Kopfhaut. Gleichzeitig befreit sie die Haarpracht von dem fettigen Belag und sorgt für Geschmeidigkeit und natürlichen Glanz.
  • Zum Aufhellen: Und wer seine hellbraune oder dunkelblonde Mähne ein wenig aufhellen möchte, kann mithilfe von Zitronensaft und Sonne wunderschöne Glanzlichter setzen. Weil der Saft aus der Limone (mit Limettensaft funktioniert es übrigens auch) eine sehr milde Wirkung aufweist, dürfen Sie - mit Erholungspausen zwischendrin - die Behandlung beliebig oft durchführen.

Haare aufhellen mit Zitronensaft

Nicht für dunkle Haare: Um es gleich vorwegzunehmen: Das Aufhellen mithilfe von Zitronensaft gelingt nicht bei allen Haarfarben. Wer ein schwarze oder dunkelbraune Haarpracht besitzt, wird mit dem Saft aus der Zitrone keinen sichtbaren Farbunterschied erzielen können. Erst ab einem hübschen Hellbraun oder Dunkelblond klappt das Aufhellen mithilfe von Zitronensaft.

Ein bis zwei Nuancen heller: Allerdings sollten Sie nicht erwarten, dass Ihre Mähne nach der Anwendung von Zitronensaft so ausgebleicht ist, als wäre sie mit Wasserstoffperoxid behandelt worden! Der Saft aus der Zitrusfrucht sollte erstens mehrmals angewendet werden, und zweitens hellt er Ihre Haare nur um eine oder zwei Farbnuancen auf.

Vorsicht bei trockener Kopfhaut: Bedenken Sie außerdem, dass die Zitronensäure, wie der Name ja schon sagt, sauer ist. Wer eine sehr trockene Kopfhaut hat, sollte am Haaransatz vorsichtig und vor allem sparsam mit dem Hausmittel umgehen. Gönnen Sie Ihrer Haarpracht zusätzlich zwischen den Anwendungen eine einwöchige Erholungspause, dürfen Sie den Zitronensaft beliebig oft auftragen.

Zitronensaft plus Sonne: Weil es nicht nur die Zitronensäure ist, die bewirkt, dass Ihre Haare heller werden, sondern auch das Sonnenlicht eine wichtige Rolle spielt, sollten Sie sich nach dem Aufbringen des Zitrussaftes in die Sonne begeben. Und weil die wiederum im Sommer viel stärker ist, als im Winter, ist die heiße Jahreszeit prädestiniert für das Aufhellen mit dem Hausmittel.

Das allerdings birgt ja keine Nachteile. Denn was kann schöner sein, als sich an einem Wochenende der Haut- und Haarpflege zu widmen und dabei chillig auf der Gartenliege das schöne Wetter zu genießen. Natürlicher und stressfreier kann ein Beauty-Tag doch gar nicht verlaufen.